Geführte Fahrradtour Hamburg

Fahrradtour auf Madeira

Spätestens seit Fußball Superstar Christiano Ronaldo ist die Insel Madeira bekannt. Wie schön sie aber wirklich ist, sollte man vor Ort erleben. Ich hatte das Glück, dass ich die Insel während meiner Zeit als Fahrrad Guide auf einem Kreuzfahrtschiff anlaufen durfte.

Die Hauptstadt

Der Liegeplatz unseres Kreuzfahrtschiffes und damit auch der Startpunkt unserer Fahrradtour war in der Hauptstadt „Funchal“ was übersetzt Fenchel bedeutet. Nachdem wir den Hafenbereich verlassen hatten, fuhren wir an der Uferpromenade entlang bis zur Markthalle und stellten dort die Fahrräder ab. Hier hatten unsere Gäste die Möglichkeit lokale Spezialitäten zu probieren und sich umzusehen. Ein Highlight dabei war sicher der Fisch „Espada“. Dieser wird in tiefen Gewässern rund um Madeira gefangen und ist eigentlich bunt, durch die Druckveränderung beim Aufsteigen bekommt er seine schwarze Farbe. Anschließend ging es mit dem Fahrrad, teilweise durch enge Gassen hindurch, in Richtung des Stadtzentrums und durch einige Parkanlagen. Dabei fiel sofort auf, dass Madeira eine wunderschöne und vielfältige Vegetation hat und nicht umsonst auch auf den Namen „Blumeninsel“ hört. Das Klima ist ganzjährig angenehm, die mittleren Tageshöchsttemperaturen erreichen im Sommer 25 Grad Celsius und sinken im Winter nur auf 19 Grad. Danach ging es für uns weiter, indem wir aus Funchal heraus auf einer hügeligen Straße nach Westen fuhren.

Geführte Fahrrad Tour Hamburg

 

Das Fischerdorf

Unser nächstes Ziel war das wunderschöne Fischerdorf „ Camara de Lobos“, das es zu Berühmtheit gebracht hat, da der ehemalige britische Premierminister Winston Churchill den Ort auf einem Gemälde verewigt hat und dort gerne seinen Urlaub verbrachte. Nach ca. 9 km und  250 Höhenmetern kamen wir dort an und gönnten uns eine Kaffeepause. Der Charme des Ortes und der Blick auf die zweithöchste Steilklippe Europas, genannt „Cabo Girao“ (580 Meter hoch) entschädigte für die vielen Anstiege, die wir auf dem Weg hierher hatten, zurücklegen müssen.

Fahrradtouren in Hamburg Zweiradperle

Nach der Pause fuhren wir wieder zurück zum Schiff. Obwohl wir die gleiche Küstenstraße entlang radelten, auf der wir auch nach „Camara de Lobos“ gekommen waren, kam keine Langweile auf. Größtenteils hatte man dabei den Blick auf den blauen Atlantik.

Am Ende der Fahrradtour standen ca. 23 km und 550 Höhenmeter auf dem Tacho.

Mein Fazit: Madeira auf dem Fahrrad kennenzulernen ist ein absolutes Muss für Fahrradfans. Vor allem die üppige Vegetation und das malerische Fischerdorf sind echte Highlights.

Zum Autor:
Willi Wall ist Mitbegründer der Zweiradperle und war jahrelang als Fahrradguide weltweit unterwegs.
Lust auf weitere Artikel, z.B. von einer Fahrradtour auf der karibischen Insel St.Maarten?

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen